Sich anmelden

Loggen Sie sich bitte ein.

Spuren jüdischen Lebens – Sonderausstellung im Museum Lichtenberg

|

9. Mai 2022

Drucken

Die Ausstellung „Spuren jüdischen Lebens“ zeigt vom 12. Mai 2022 bis 26. Juni 2022 das facettenreiche jüdische Leben im Bezirk bis 1933. Synagogen und jüdische Vereine gehörten einst zu Lichtenberg, hier fand reges religiöses und soziales Leben statt. 2.200 jüdische Einwohner:innen zählte der Stadtbezirk im Jahr 1933. Noch im gleichen Jahr begann mit der NS-Herrschaft die Ausgrenzung von Jüd:innen aus dem öffentlichen Leben. Einige konnten emigrieren, andere wurden in den Vernichtungslagern ermordet, wenige überlebten im Versteck. Die Sonderausstellung zeichnet das jüdische Leben anhand einzelner Biographien, entlang von Objekten und Dokumenten aus dem Archiv des Museums wie Urkunden, Briefen und Fotografien nach. Ergänzt wird die Schau durch Filmmaterial und Hörstationen. Die Sonderausstellung im Museum Lichtenberg in der Türrschmidtstraße 24, 10317 Berlin, ist dienstags bis freitags von 11.00-18.00 Uhr und an Sonntagen von 14.00-18.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellungseröffnung ist am Mittwoch, 11. Mai 2022 um 18.00 Uhr.

Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke): „Mit der Sonderausstellung erinnern wir anjüdisches Leben in Lichtenberg vor 1933. Der Holocaust zerstörte jüdisches Leben auch in Lichtenberg nahezu vollständig. Umso erfreulicher ist es, dass die jüdische Gemeinschaft in Deutschland seit 1990 wieder wächst. Doch auch Hass und Antisemitismus nehmen wieder zu, auch in Lichtenberg. Umso wichtiger ist es zu zeigen, dass jüdisches Leben zur Geschichte und zur Gegenwart unseres Bezirks gehört.“

Die Geschichte der Jüdinnen und Juden in Lichtenberg dauerte nur wenige Jahrzehnte. Sie begann noch vor 1900, als sich Lichtenberg und Boxhagen-Rummelsburg zu Gewerbe- und Produktionsstandorten entwickelten, eigene Rathäuser erbauten und zu Orten mit städtischem Gepräge wuchsen. Viele neue Anwohner:innen zog es hierher, unter ihnen auch Jüd:innen. Sie waren in allen Bereichen tätig. Jüdische Kaufleute und Geschäftsinhaber ließen sich in der Frankfurter Allee nieder, wie auch in der Berliner Straße in Hohenschönhausen. Andere zog es nach Karlshorst, das mit villenartiger Bebauung für eine eher gehobene Klientel errichtet wurde.

Begleitveranstaltungen zur Sonderausstellung:

Dienstag, 24. Mai und Donnerstag, 16. Juni 2022 jeweils 17.00 Uhr, Treffpunkt ist das Museum Lichtenberg

Kiezrundgang: Dagmar Poetzsch, Fach- und Netzwerkstelle Licht-Blicke (Lichtenberg) / Arbeitskreis Stolpersteine, stellt jüdische Mitbürger*innen entlang der Stolpersteine und Gedenktafeln in Lichtenberg vor.

Mittwoch, 25. Mai 2022, 18.30 bis 19.30 Uhr

Vortrag: Dr. Daniela Fuchs stellt den deutschen Arzt jüdischer Herkunft Dr. Victor Aronstein (1896–1945) vor, der in Höhenschönhausen eine Praxis führte, bevor er diese aufgeben musste.

Donnerstag, 2. Juni, 18.30 Uhr 

Filmpräsentation: „Hella Hirsch und ihre Freunde“ Ein Film von Barbara Kasper und Lothar Schuster mit einer Einführung der Kuratorin Dr. Margret Kampmeyer-Käding.

Sonntag, 12. Juni 2022, 16.00 Uhr

Führung: Die Kuratorin Dr. Margret Kampmeyer-Käding führt durch die Sonderausstellung.

Dienstag, 21. Juni 2022, 18:30 Uhr

„Antisemitismus und dessen Bekämpfung in der Gegenwart“: Gespräch mit André Wartmann, Antisemitismusbeauftragter / Bezirksamt Lichtenberg

Weitere Informationen:

Bezirksamt Lichtenberg von Berlin

Amt für Weiterbildung und Kultur

Fachbereich Museum und Geschichte

Fachbereichs- und Museumsleitung

Anna Maria Katz

Telefon: 030 5779 7388-12

E-Mail: katz@kultur-in-lichtenberg.de

Zurück zur übersicht

Weitere Artikel zum Thema

Featured Video Play Icon
Woche der pflegenden Angehörigen 2024

26. April 2024

"Aus dem Schatten ins Rampenlicht!" bleibt eine wichtige Devise der "Woche der pflegenden Angehörigen", die auch in diesem Jahr nichts an Aktualität eingebüßt hat. Jahre der Pandemie, Pflegekräftemangel, Preissteigerungen auf ...

Weiterlesen
Neues „Journal 55+“ kostenfrei erhältlich

24. April 2024

Mit dem Stichwort „Aktiv bleiben!“ startet das neu aufgelegte Journal 55+, das zahlreiche Informationen zu den Themen Gesundheit, Ehrenamt, Freizeit und Kultur beinhaltet. Die Broschüre ist kostenfrei in allen bezirklichen ...

Weiterlesen
Kulturhaus Karlshorst: Schlau in den Mai, der verbotene Sonnensucher und 75 Jahre Grundgesetz.

19. April 2024

Pressemitteilung: 11. April 2024 - Berlin Lichtenberg Im Kulturhaus Karlshorst in der Treskowallee 112, 10318 Berlin, finden im Mai 2024 folgende Veranstaltungen statt:Donnerstag, 2. Mai 2024 um 19.30 UhrKALLE QUIZ: ...

Weiterlesen
WordPress Cookie Plugin by Real Cookie Banner