Sich anmelden

Loggen Sie sich bitte ein.

Musikalischer Auftakt in Lichtenberger Pflegeeinrichtungen

|

13. Mai 2020

Drucken

Pressemitteilung: Dienstag, 12. Mai 2020

Vergangene Woche begann die Veranstaltungsreihe „Hofkultur” für die Senioren-, Seniorinnen- und Pflegeeinrichtungen in Lichtenberg. Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke), der auch Kulturstadtrat ist, hat diese Kulturreihe gemeinsam mit der Beauftragten des Bezirksamtes für Menschen mit Behinderungen, Daniela Kaup, ins Leben gerufen. Die Veranstaltungsreihe soll bis Mitte Juni die Menschen in den Einrichtungen erfreuen, denn Besuchsverbote und Kontaktbeschränkungen machen auch den Bewohnern und Bewohnerinnen von Pflegeeinrichtungen sehr zu schaffen. Externe kulturelle Angebote wurden größtenteils abgesagt.

“Als wir die Kulturschaffenden gefragt haben, ob sie sich an der Veranstaltungsreihe „Hofkultur” beteiligen wollen, waren viele sofort Feuer und Flamme. Nun bringen wir die Kultur zu den Menschen in die Vorgärten. Die Teilnehmenden freuen sich, den Alltag der Bewohner*innen bereichern zu können. Auch die Einrichtungen waren uns für das sehr Angebot dankbar. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten”, sagt Michael Grunst.

Die sanften Öffnungen der Einrichtungen will das Bezirksamt Lichtenberg nun nutzen, etwas mehr Kulturleben zu den Pflegebedürftigen zu bringen. Daniela Kaup stellte ein vielseitiges Programm zusammen, das sich ständig erweitert – viele Lichtenberger Künstler und Künstlerinnen melden sich derzeit, um das Projekt mit ihren Darbietungen zu unterstützen. Das sind z.B. Akteure der Musik- und Volkshochschule sowie andere Lichtenberger Kulturschaffende. Am 7. Mai musizierten zum Beispiel Daniela Steidle mit ihrer Tochter Liselotte im Siegfriedshof. Auf Block- und Querflöte stimmten sie bei Sommerwetter traditionelle Volkslieder an, die die Menschen zum Mitsingen animierten.
Der Generationenchor „FröSi“ (Fröhlich sein und singen) freut sich schon auf das
Publikum, schließlich ist der letzte Auftritt schon eine Weile her. Auch die Geschichtenerzählerin Marie, die aus dem alten Berlin erzählt, beteiligt sich. Das Programm wird aus Mitteln des Bezirksamtes finanziert.

Für Informationen zu weiteren Veranstaltungen und dem Programm kontaktieren Sie Daniela Kaup (siehe unten).

Weitere Informationen, auch zu weiteren Veranstaltungen und dem Programm:
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Beauftragte für Menschen mit Behinderung
Daniela Kaup
Telefon: (030) 90296 – 3517
E-Mail: daniela.kaup@lichtenberg.berlin.de

Mit freundlichen Grüßen aus der Pressestelle
Bezirksamt Lichtenberg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Möllendorffstraße 6, 10367 Berlin
Telefon: (030) 90296 3307
E-Mail: pressestelle@lichtenberg.berlin.de
www.lichtenberg.berlin.de

Zurück zur übersicht

Weitere Artikel zum Thema

Ehrenamtliche Naturschutzwächter und Naturschutzwächterinnen gesucht

5. Februar 2021

PressemitteilungDonnerstag, 4. Februar 2021 Das Umwelt- und Naturschutzamt Lichtenberg sucht ehrenamtliche Naturschutzwächter¬innen und Naturschutzwächter. Sie beobachten ihr Gebiet und machen auf Probleme in der Natur aufmerksam, sodass negative Veränderungen abgewendet ...

Weiterlesen
Hotline für Nachbarschaftshilfe geschaltet

29. Januar 2021

PressemitteilungFreitag, 29. Januar 2021 Das Bezirksamt Lichtenberg hat eine Hotline für Menschen geschaltet, die im Zusammenhang mit den Einschränkungen durch die Covid-19-Pandemie Hilfe benötigen, beispielsweise beim Erledigen von Einkäufen oder ...

Weiterlesen
Ehrenamtliche für Nachbarschaftsprojekt in Fennpfuhl gesucht

29. Januar 2021

PressemitteilungDonnerstag, 28. Januar 2021 Für das Projekt „Vom Nebeneinander zum Miteinander – Leben in der Großsiedlung Fennpfuhl“ werden Ehrenamtliche gesucht. Sie sollten möglichst in Fennpfuhl leben, sich gern zu Hauspatinnen ...

Weiterlesen